Iron Mind | Fettverbrennung ist ein Mythos
In diesem Artikel erfährst du, wie Fettverbrennung wirklich funktioniert.
Fettverbrennung, Sauerstoff-Überschuss, Grundlagenausdauer, Insulin,
24035
single,single-post,postid-24035,single-format-standard,ajax_fade,page_not_loaded,,select-child-theme-ver-1.0.0,select-theme-ver-2.6,wpb-js-composer js-comp-ver-4.3.4,vc_responsive
 

Fettverbrennung ist ein Mythos

Fettverbrennung ist ein Mythos

Gerade nach den Feiertagen sind so viele Menschen in Deutschland mit Ihrem aktuellen Körpergewicht nicht zufrieden. Fast jeder hat schon einmal eine Diät ausprobiert. Nur leider ohne Erfolg.

+++ ACHTUNG!!! +++

Schon hier am Anfang des Newsletters möchte ich Dir ein ganz besonderes Event vorstellen, zu dem ich dich exklusiv herzlichst einlade!! Dazu mehr weiter unten in dem Newsletter oder hier direkt zur Seite http://slatco-sterzenbach.com/produkt/take-five/.

+++ DANKE FÜR DEINE NEUGIERDE !!! +++

Doch nun erst einmal zu dem spannenden Thema „Fettverbrennung – wie sie wirklich funktioniert“.

Weisst Du, warum Diäten nie oder nur teilweise den gewünschten Effekt erzielen? Weil es über 5.000 unterschiedliche davon gibt!

Nein im Ernst, es gibt ein ganz einfaches Prinzip, warum Diäten nicht funktionieren: Weil sie nur für einen begrenzten Zeitraum durchgehalten werden können. Denn wer mag schon jahrelang nur noch Kohlsuppe schlürfen? Oder nur noch Magerquark und Hüttenkäse in sich rein stopfen?

Die meisten Diäten haben nur eine Gemeinsamkeit: Verringerung der Kalorienaufnahme mit einer einhergehenden Senkung des Stoffwechsels. Das faszinierende Naturgesetz, welches dahinter steckt, dass dies passiert: Das “Hunter-Gen“.

Unser „Hunter-Gen“, also das Gen unserer Evolution als Jäger und Sammler wurde über Jahrtausende darauf konditioniert, dass es nur überleben kann, wenn es sich den Bedingungen möglichst schnell anpasst. Wenn es also damals länger nichts zu essen gab, weil keine Mammuts erlegt werden konnten, so hatten wir nur eine Chance: Den Grundumsatz herunter drosseln.

Der Körper benötigt jeden Tag eine bestimmte Menge an Aminosäuren, also Eiweiß, um alle lebensnotwendigen Vorgänge im Körper aufrecht erhalten zu können. Bekommt der Körper nun aufgrund einer Hungerperiode zu wenig Aminosäuren, dann verzehrt er seine Muskeln. Nun sind Muskeln leider die einzige Substanz, in denen wir Fette verbrennen können. Du weisst also nun, wenn Du zu wenig ißt und die Eiweißzufuhr durch zum Beispiel eine Kohlsuppendiät drosselst, dass Du damit Deine Muskeln abbaust.

Als Folge verlangsamt sich Dein Stoffwechsel und bei einer Aufnahme der normalen Ernährungsgewohnheiten nach einer Diät nimmst Du nun noch schneller zu. Der bekannte JoJo-Effekt.

Deswegen ist eine der wenigen Diäten, die ohne Verlust der aktiven Muskelsubstanz einhergeht und eine sehr schnelle Reduktion der passiven Fettmasse im Körper bewirkt, die so genannte „anabole Diät“, bei der du pro Tag die Kohlenhydrat-Kalorien unter 30 Gramm pro Tag reduzierst, aber ausreichend (zwei Gramm Eiweiß pro Kilo Körpergewicht) ißt.

Durch die Reduktion der Kohlenhydrate geht der Körper schneller an die Fettreserven heran und durch das Vermeiden der Blutzuckerschwankungen und der damit einhergehenden Insulinproduktion ist die Fettfreisetzung aus den Fettzellen beschleunigt.

Du trainierst bereits sehr viel und nimmst trotzdem nicht ab?

Stundenlang auf dem Sattel und trotzdem keine Fettreduktion? Immer wieder schnell Hunger schon nach kurzer Zeit? Nie ohne Riegel, Energy-Drinks und Cola beim Training unterwegs? Beim Wettkampf immer wieder ein Hungerast trotz vieler Riegel und Cola?

Nun, dann ist Dein Fettstoffwechsel wahrscheinlich in den letzten Jahren von dir systematisch „zerstört“ worden. Wie das funktioniert und wie du deinen Fettstoffwechsel wieder auf Vordermann bringen kannst, das erfährst du in einem ersten Teil in diesem Newsletter.

Zu tausenden „fressen“ Sie im Frühjahr auf Mallorca und jetzt neuerdings auch auf Zypern ihre Kilometer, ohne ein Gramm abzunehmen, geschweige denn den GA1-Bereich nach oben zu schieben, also selbst bei höherem Puls noch dominant im Fettstoffwechselbereich zu bleiben, ohne viel Glukose für die rasante Fahrt in der Aeroposition zu verbrennen.

Woran liegt’s? An einer weit verbreiteten Inkonsequenz bei der Trainingssystematik und einer dazu unpassenden Nahrungsaufnahme vorher, nachher und auf dem Sattel.

Wie ist das denn mit der Fettverbrennung? Es gibt im großen Ganzen 10 Faktoren beim Training und auch in der Ruhephase, die darüber entscheiden, ob wir Fette verbrennen oder nicht:

1Die Sauerstoffmenge im Blut.

2Die Menge an fettaufspaltenden Enzymen.

3Die Menge an Glukose im Blut.

4Die Menge an freien Fettsäuren im Blut.

5Der Menge an Insulin im Blut.

6Die Menge und Größe an Mitochondrien in den Muskelzellen.

7Die Menge an zugeführten Kohlenhydraten in den letzten Monaten als Gesamtmenge und die damit einhergehende Insulin-Sensibilität an den Zellen.

8Die Menge an Fetten und deren Qualität.

9Die Intensität der Belastung im Training.

10Die Durchblutung der arbeitenden Muskulatur.

Hinzu kommen die vielen Faktoren, die nichts mit dem Training direkt zu tun haben. Auf diese Faktoren werde ich in einem separaten Newsletter eingehen.

Du siehst, es gibt viele Möglichkeiten, das System zu unterstützen, aber es auch zu boykottieren. Und für jeden Faktor gibt es Möglichkeiten, durch eine intelligente Ernährung und ein systematisches Training dieses in die eine oder auch in die andere Richtung zu steuern.

Heute möchte ich Dir einen kleinen Einblick in die Physiologie geben. Wenn dich dieses Thema wirklich interessiert, kann ich dir mein Seminar „Fit 4 Life & Business“ (http://slatco-sterzenbach.com/produkt/fit-4-life-business-2/) wärmstens empfehlen, denn hier geht es genau um solche Themen.

 

Nun aber zum ersten Punkt: Die Sauerstoffmenge, die sich im Blut befindet:

Fangen wir ein wenig mit Biochemie an, damit die Grundlagen gesetzt werden und Du verstehst, warum Sauerstoff so wichtig ist.

Du erinnerst dich sicherlich noch an den Chemieunterricht in der Schule. Ich weiß, es waren nicht unsere Glanzzeiten, aber ich werde es einfach halten und stark verkürzt darstellen:

Wenn wir Glukose verbrennen, verbrauchen wir Sauerstoff. Dabei entsteht Energie und es werden Kohlendioxid und Wasser frei.

Sieht wie folgt aus:

C6H12O6     + 6 O2            ➠    6 CO2         + 6 H2O

Glukose     + Sauerstoff        ➠    Kohlendioxid     + Wasser

Daran kannst Du erkennen, dass wir für die Aufspaltung eines Glukose-Moleküls nur sechs Moleküle Sauerstoff benötigen. Das geht sehr schnell und benötigt auch nicht viel Energie.

Jetzt schauen wir uns einmal die Summenformel eines Fettmoleküls, genauer der gesunden Alpha-Linolensäure an, denn diese Fettsäure ist bekannt für seine positiven Wirkungen auf die Zellen, für die Regeneration, die Entzündungshemmung und schützt die Blutgefäße vor Ablagerungen. Sie ist viel in Leinöl, Walnussöl und Sojaöl vorhanden:

C17H29COOH

Wie du sehen kannst, haben wir es gesamt mit 18 Kohlenstoff-Atomen, immerhin ganzen 30 Wasserstoffatomen und nur zwei ! Sauerstoffatomen zu tun.

Was benötigen wir also sehr viel, um daraus Energie zu gewinnen und dieses, übrigens sehr lange, Molekül in CO2 und H2O aufzuspalten?

Richtig, sehr sehr viel Sauerstoff.

Das sieht dann wie folgt aus:

C17H29COOH +  25 x O2        ➠    18 CO2         + 15 H2O + 1 x O

Wir benötigen also 25 Sauerstoff-Atome, um überhaupt dieses Molekül vollständig verbrennen und somit Energie daraus schöpfen zu können. Jetzt verstehst Du auch, warum eine Fettverbrennung nur im Sauerstoffüberschuss möglich ist. Und genau deswegen ist der Wert „VO2max“ der entscheidende Leistungsparameter bei Ausdauersportlern. Die „maximale Sauerstoff-Aufnahme-Kapazität“.

Ein furchtbares Wort. Es bedeutet, wie viel Sauerstoff kann der Sportler maximal pro Minute pro Kilogramm Körpergewicht, in Milliliter gemessen, in den Körper pumpen.

Er ist der limitierende Faktor, wie viel Energie wir bei Langzeitbelastungen überhaupt durch die Fette gewinnen können, ohne ständig Kohlenhydrate gegen den Hungerast nachschieben zu müssen. Jetzt verstehst Du auch, warum EPO, welches die Sauerstoffsättigung im Blut indirekt erhöht, wie ein Turbo bei Ausdauersportlern wirkt.

So weit, so gut. In einem späteren Newsletter erfährst du mehr über die fettspaltenden Enzyme, ein vollkommen unterschätzter Faktor!

Doch nun zu dem Seminar, welches ich dir hier heute empfehlen möchte. Wir haben nur noch wenige freie Plätze!

Im März kommen meine vier Keynote-Kollegen und ich zusammen. Da erhältst Du geniales Wissen zu den Themen Rhetorik, Gedächtnistraining, Kreativität, Heldenreise und eben meinem perfekten Tag für mehr Energie.

Hier findest Du das Take 5-Seminar über zwei Tage: http://slatco-sterzenbach.com/produkt/take-five

Interessiert? Dann hier nur für diejenigen die Infos, die wirklich weiter kommen und gleich im März 2017 einen sensationellen Wissensvorsprung sich holen wollen:

 

KEYNOTE-INTENSIV-SEMINAR am 17.–18. März 2017

PROFITIERE VON DER LANGJÄHRIGEN ERFAHRUNG DER BESTEN REDNER DEUTSCHLANDS.

Lasse Dich begeistern & inspirieren anhand unterschiedlicher Schwerpunkte gebündelt in fünf Intensiv-Seminaren an zwei Tagen. Tauche ein in die einmalige Stimmung des 5-Sterne Althoff Seehotels mit wundervollem Blick in die Berge und auf den Tegernsee von Freitag, 17. März 2017 (09:00 – 19:15 Uhr) bis Samstag, 18. März 2017 (10:00 – 16:50 Uhr) – Du wirst begeistert sein!

DAS PROGRAMM

Markus Hofmann: Vorsprung durch Wissen

Wir leben in einer Wissensgesellschaft und unsere Marktlandschaft verändert täglich ihr Gesicht. Deshalb sind mentale Fitness und ein gutes Gedächtnis für eine solide Fach- und Führungskompetenz unverzichtbar. Doch wie können wir unsere Merk- und Lernfähigkeit steigern? Indem wir neues Wissen mit vorhandenem verknüpfen, das Zusammenspiel zwischen rechter und linker Gehirn- hälfte intensivieren – und einfach kreativer denken.

René Borbonus: Klarheit – Wissen was zählt und darüber reden

Klarheit war das große Versprechen der vernetzten Informationsgesellschaft. Endlich sollten wir alles wissen und jedem jederzeit alles mitteilen können. Tatsächlich hat heute scheinbar jeder etwas zu sagen und tut das auch. Herauszufiltern, was zählt, ist zur Lebensaufgabe avanciert. Wer Menschen Klarheit bietet, lenkt deshalb unweigerlich Blicke auf sich – und übernimmt große Verantwortung. In seinem Workshop stellt sich René Borbonus Fragen, die uns alle umtreiben: Wo verstecken sich die Stimmen der Vernunft? Wem dürfen wir noch Glauben schenken? Warum werden wir so oft nicht verstanden? Wie können wir verständlich und klar kommunizieren?

Cristián Gálvez: Gute Geschichten handeln von Veränderung – Die Heldenreise als Erfolgs- und Lebensmodell

Die sogenannte Heldenreise ist eines der kraftvollsten Veränderungsmodelle überhaupt und beinhaltet eine Art universelle Wahrheit. Filmproduzenten, Drehbuchautoren, Psychoanalytiker, Therapeuten und Coaches nutzen für ihre Arbeit diese jahrtausendealte Struktur. Cristián Gálvez hat mit dem Heldenkompass© ein viel beachtetes Navigationsinstrument für beruflichen und privaten Erfolg entwickelt. Seine Überzeugung: jeder Tag bietet die Möglichkeit, auf Heldenreise zu gehen und als Persönlichkeit zu wachsen. Nach dem Workshop werden Sie wissen, wie Sie Widerstände einfacher überwinden, motiviert große Ziele erreichen und sich mit noch mehr Selbstbewusstsein in das Abenteuer Leben stürzen

Slatco Sterzenbach: Der perfekte Tag

Unterhaltsam. Humorvoll. Lebendig. Authentisch. Der Vortrag zum gleichnamigen Bestseller-Buch. Slatco Sterzenbach präsentiert zahlreiche sofort umsetzbare Techniken für mehr Energie. In diesem Workshop geht es um essentielle Fragen wie: Wie funktioniert wahre und langfristige Motivation? Warum entscheidet die Quantität Ihrer Muskeln über die Qualität Ihres Lebens? Warum gönnen sich Löwen, Könige und andere Alpha-Tiere den „Alpha-Schlaf“? Warum sind Gedankenhygiene und Informationsdiät die Basis für Ihren langfristigen Erfolg? Und warum sollten Sie sich vor der Kohlenhydrat-Lüge hüten?

Bernhard Wolff: Ideenreich tagen – kreative Workshops planen

Auf Meetings und Tagungen wird die gemeinsame Suche nach Ideen immer wichtiger. Aber wie gelingt der kreative Austausch? Welche Formate und Methoden sind geeignet? In seinem Seminar gibt Bernhard Wolff Ihnen die wichtigsten Tools und Erfahrungen mit auf den Weg. Nutzen Sie die kreative Ressource Ihres Teams, Ihrer Teilnehmer, Ihrer Kunden!

 

NACH DIESEM SEMINAR …

… kannst du dir Gesichter und Namen leichter einprägen

… behält du Fachwissen und neue Vokabeln leicht und dauerhaft

… formulierst klare Botschaften und kannst diese strukturiert vermitteln

… bringst du überzeugend und anschaulich deine Argumente

… hast du mehr Selbstvertrauen gewonnen

… hast du einen Fahrplan für deine Heldenreise in deinen Händen

… erreichst du deine Trainingsziele schneller und einfacher

… kannst du in wenigen Minuten sehr wirksam entspannen

… moderierst und präsentierst du deine Ergebnisse zielorientiert

… findest du die passende Antworten auf deine Fragen.

… kannst du dir Gesichter und Namen leichter einprägen

Ich freue mich auf Dein Kommen.

Wenn dieses Seminar nichts für dich ist, dann leite doch diesen Newsletter zumindest an einen Freund oder Kollegen weiter. Vielleicht kennst du ja jemanden, der zum einen „sein Fett weg haben möchte“ und zum anderen heiß auf geniale Fortbildungsveranstaltungen ist.

Über deine Empfehlung freue ich mich jetzt schon! Herzlichen Dank!!!

In diesem Sinne … Health & Peace

Dein Slatco

P.S. Noch kein wertvolles Motivationsgeschenk für 2017 für deine Kollegen, Mitarbeiter oder Freunde? Dann ist dieses Angebot doch genau das Richtige für dich!

TAKE FIVE